Sprachzertifikate nach dem GER

Sprachzertifikate nach dem GER

Unter dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen gibt es unter anderem Sprachzertifikate in Englisch, Deutsch, Französisch und Spanisch. Aber auch für andere Sprachen hast du eine große Auswahl.

Immer sage ich dir, dass du eine Sprache nur dann lernen sollst, wenn du Spaß daran hast und es dir gut tut. Aber wäre es nicht schön, wenn du noch mehr mit deiner Lernsprache machen kannst?

Stell dir doch mal vor: Du bekommst eine besser bezahlte Stelle aufgrund deiner Sprachkenntnisse oder hast die Chance auf einen begehrten Studienplatz. Für den Beruf und auch für das Studium werden Sprachzertifikate benötigt. Daher ist es sinnvoll, wenn du dich darüber informierst und dich auch für Prüfungen anmeldest.

Erstmal gilt: Ohne ein Sprachzertifikat kannst du erzählen, was du möchtest, denn niemand kann auf den ersten Blick nachprüfen, ob du wirklich so gut in einer Sprache bist wie du sagst. Anders ist das mit einem Sprachzertifikat oder einem Sprachdiplom. Wenn du eines vorlegen kannst, sieht dein Gegenüber sofort auf welchem Niveau du bist und kann dich so auch besser einschätzen!

Doch welche Sprachzertifikate gibt es?

Für nahezu alle Fremdsprachen gibt es verschiedene Sprachzertifikate, die du durch eine bestandene Prüfung erhältst. Natürlich gibt es in verschiedenen Sprachen auch verschiedene Sprachzertifikate, die meistens auch nicht sehr billig, aber dafür viel wert sind! Ich stelle dir heute einige vor:

Englisch

Englisch zählt unter anderem als eine der Weltsprachen. Das ist auch der Grund, warum es in dieser Sprache eine große Auswahl an Sprachzertifikaten gibt. Hier sind die wichtigsten:

Cambridge Certificate

Dieses Zertifikat kannst du auf allen Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens erwerben. In Deutschland kannst du an 63 Zentren das Cambridge Certificate machen und an nahezu jeder Volkshochschule oder Universität Vorbereitungskurse dazu besuchen. Das Teilnehmen an der Prüfung kostet zwischen 100 und 200 Euro und hängt ganz allein von der Niveaustufe ab. Daher empfiehlt es sich, dass du dich gut vorbereitest und erst dann an der Prüfung teilnimmst. Denn fällst du durch, ist das Geld weg und du musst beim nächsten Mal wieder die Prüfungsgebühr bezahlen!

IELTS

IELTS bedeutet International English Language Testing System und ist besonders für die Personen gedacht, die sich an einer internationalen oder an einer deutschen Hochschule bewerben möchten. Daher gibt es dieses Zertifikat auch nur auf den Niveaustufen B1, B2, C1 und C2. Die Prüfung kostet 210 Euro Teilnahmegebühr und du kannst sie in einer der Außenstellen des British Councils (in Deutschland) ablegen. Aber auch einige Sprachschulen im Ausland bieten die Prüfung für dieses Zertifikat an.

TELC

Der gleichnamige Sprachtestanbieter TELC GmbH bietet als gemeinnütziges Unternehmen die „European Language Certificates“ an, die speziell als europäische Sprachzertifikate gelten. Da die Prüfungen sich an dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen orientieren, kannst du sie auch auf allen Niveaustufen ablegen.

TOEFL

Möchtest du dich an einer amerikanischen Hochschule bewerben, solltest du auf jeden Fall gute Ergebnisse im „Test of English as a Foreign Language“ haben, da es oft als Kriterium für eine erfolgreiche Bewerbung gesehen wird. Du kannst gegen eine Gebühr von 240 US-Dollar die Prüfung in einer Sprachschule im Ausland, aber auch in einigen deutschen Ort absolvieren.

Deutsch

Auch im Deutschen gibt es einige Sprachzertifikate, die für dich wichtig sind, wenn du Deutschlerner bist. Hier sind die wichtigsten:

DSD

Das Deutsche Sprachdiplom der Kulturministerkonferenz ist eine Prüfung für Deutsch als Fremdsprache oder Zweitsprache, die du nach mehrjährigem schulischem Deutschunterricht absolvieren kannst. Du kannst es auf allen Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens machen, jedoch ist die schulische Einbindung der Schüler verpflichtend.

Deutsch Zertifikat des Goethe Instituts

Das wohl bekannteste Sprachzertifikat im Deutschen ist das B1 Zertifikat Deutsch. Das Zertifikat ist ein Gemeinschaftsprodukt des Österreichischen Sprachdiploms Deutsch, des Goethe Instituts, der TELC GmbH und des Lern- und Forschungszentrums der Universität Freiburg in der Schweiz. Die Prüfung, die du ablegen kannst sobald du 16 Jahre alt bist, ist in fünf Bestandteile gegliedert: Leseverstehen, Sprachbausteine, Hörverstehen, Schreiben und Sprechen. Außerdem besteht die Prüfung aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil.

TELC für Deutsch

Auch im Deutschen gibt es das TELC Zertifikat und richtet sich sowohl an Schüler als auch an Erwachsene. Wie auch das TELC für Englisch orientiert sich das Zertifikat an den Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens und kann von jedem erworben werden, der seine Deutschkenntnisse im Allgemeinen oder im Speziellen verbessern möchte.

Französisch

Auch im Französischen ist es schwierig, sein eigenes Sprachniveau selbst zu bestimmen. Daher gibt es auch hier einige Sprachzertifikate:

DELF und DALF

Das „Diplôme d’études en langue française“ (DELF) ist für die Niveaustufen A1, A2, B1 und B2 gedacht und das „Diplôme approfondi de langue française“ (DALF) für die beiden höchsten Niveaustufen C1 und C2. Beide Prüfungen sind vom Internationalen Zentrum für Französischstudien organisiert und können bei verschiedenen Anbietern abgelegt werden. Die meisten dieser Anbieter haben auch spezielle Vorbereitungskurse im Programm, sodass du für den schriftlichen und mündlichen Teil eine gute Vorbereitung hast.

Außerdem gibt es für Schüler speziell das DELF scolaire, das in Schulen abgelegt werden kann.

TELC für Französisch

Genauso wie für die Sprachen Englisch und Deutsch kannst du das TELC in allen Niveaustufen von A1 bis C2 ablegen. Wenn du ein Sprachzertifikat absolvieren musst, weil du dich an einer ausländischen Hochschule bewerben möchtest, solltest du das TELC im Französischen machen. Auch die Industrie- und Handelskammer verwendet immer öfter diese Zertifikatsform, denn hier gibt es auch Sonderzertifikate für berufliche Zwecke.

DFP oder DFA

Speziell für den beruflichen Kontext bietet die IHK Paris das „Diplôme de Français Professionnel Affaires“ an, welches deine Ausdrucksfähigkeit und dein Vokabular in verschiedenen Bereichen testet. Du kannst es auf allen Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens ablegen und zeigt, dass du Formulare ausfüllen oder Zeitungsartikel zu sozio-ökonomischen Themen lesen und verstehen kannst.

Spanisch

Wenn du auch in Spanisch einen Nachweis für deine hervorragenden Sprachkenntnisse möchtest, hast du auch hier die Möglichkeit einige Prüfungen zu machen!

DELE

Das ist wohl das bekannteste Zertifikat im Spanischen und bietet somit für jede Niveaustufe des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens entsprechende Prüfungen. Allgemein gesehen ist das DELE in Spanien sehr hoch angesehen und wird auch an spanischen Universitäten von ausländischen Bewerben als Zulassungsvoraussetzung auf mindestens einem Niveau B2 verlangt.

TELC für Spanisch

Natürlich gibt es das TELC auch für das Spanische, jedoch kann es nur auf den Niveaustufen A1 bis B2 absolviert werden. Auch hier gibt es eine besondere Form für Schuler: TELC Español Escuela.

Andere Fremdsprachen

Außerhalb Europas orientiert sich das Sprachzertifikat für Japanisch noch an den Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens.

Auch im Italienischen kannst du auf allen Niveaustufen das Zertifikat mit dem Namen PLIDA absolvieren. Aber auch das CELI, das von A2 bis C2 existiert, oder das CILS, das von B1 bis C2 existiert.

Für welches Sprachzertifikat interessierst du dich? Oder hast du bereits eines erworben? Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Lass es mich wissen und schreibe einen Kommentar!

©Titelbild: Pixabay.com (bearbeitet)

Schreibe einen Kommentar

Folge mir auf Facebook!schliessen
oeffnen