10 Tipps, um in deiner Lernsprache zu reden

10 Tipps, um in deiner Lernsprache zu reden

In jeder Situation die richtigen Worte finden, ohne groß darüber nachzudenken? Mit diesen zehn Tipps gelingt es dir.

„Reden lernt man durch Reden.“

Auch Cicero hat schon vor vielen Jahren erkannt, um was es wirklich geht, wenn man eine Sprache sprechen möchte.

Es ist nicht wichtig, ob du alles lesen und verstehen kannst, sondern ob du auch mit anderen in deiner Lernsprache reden kannst.

Zum Reden gehört nicht nur Satzbau, sondern auch Aussprache. Also die Betonung der Wörter und die richtige Tonlage, die eine Sprache so unverwechselbar macht.

Doch um in deiner Lernsprache reden zu können, gibt es nur eine Lösung: Du musst das Reden üben.

Wie?

Im Grunde ist es ganz einfach: Wenn du die Möglichkeit hast, mit anderen in deiner Lernsprache zu reden, dann mach das! Wenn du jedoch niemanden hast, dann rede einfach mit dir selbst.

Trotzdem gibt es neben dem Hauptpunkt „Reden lernt man durch Reden“ noch andere, konkretere Tipps, die dir dabei helfen sollen.

Wie lernst du schneller und besser zu reden?

Wie auch Cicero schon gesagt hat, lernst du Reden nur durch Reden. Du hast ja schließlich auch nicht Fahrradfahren gelernt, indem du dein Fahrrad drei Wochen lang angeschaut hast.

Du musstest den Mut zeigen, es erst mit Stützrädern zu probieren und anschließend – wenn du dich sicher genug gefühlt hast – ohne Stützräder. Immer mit dem Risiko auch mal hinzufallen.

Genauso ist das mit dem Reden auch. Du lernst es nicht, indem du anderen Leuten dabei zusiehst.

Deswegen habe ich hier 10 Tipps, die du schnell und einfach umsetzen kannst:

Tipp 1: Such dir einen Sprachpartner!

Meist beruht sich eine Sprachpartnerschaft – Tandempartner – auf Gegenseitigkeit. Das bedeutet, dass dein Sprachpartner dir in deiner Lernsprache hilft und du dagegen ihm in seiner Lernsprache hilfst.

Oft ist es so, dass die Lernsprache des einen die Muttersprache des anderen ist.

Mit einem Sprachpartner kannst du hervorragend das Reden üben, denn er ist geduldig und macht dich auch auf kleine Fehler aufmerksam. Außerdem versteht er deine Angst und deine Probleme dahinter, denn er hat mit hoher Wahrscheinlichkeit die gleichen!

Du hast viele Möglichkeiten einen Sprachpartner zu finden. Das kann über einen Verein in deiner Stadt passieren oder auch über das Internet. Wie du einen Sprachpartner schnell finden kannst, habe ich dir in diesem Artikel bei Sprachenlust erklärt.

Tipp 2: Buche Lernstunden!

Die Bezahlvariante der Sprachpartnerversion sind Lernstunden. Im Grunde bekommst du eine private Lernstunde, die entweder persönlich oder über Skype stattfindet.

Der Vorteil dabei ist, dass ganz genau auf deine Bedürfnisse eingegangen wird und du im Mittelpunkt stehst.

Ein bekanntest Portal, um Lernstunden zu buchen, ist Italki.

Aber auch bei mir kannst du deine persönliche Lernstunde genießen.

Tipp 3: Höre und spreche nach!

Du weißt nur wie Wörter richtig ausgesprochen werden, wenn du sie davor mal gehört hast. Deswegen nutze die CDs, die in den meisten Lehrbüchern dabei sind.

Such dir einen Text aus, der auf deiner CD und in deinem Lehrbuch geschrieben ist. Nun hörst du dir immer einen Satz an während du in liest. Nach dem Satz drückst du auf Pause und sprichst den Satz nochmal nach.

Sei aufmerksam und achte genau auf die Aussprache der einzelnen Wörter.

Natürlich kannst du den Text auch nur anhören. Das bedeutet aber, dass du noch aufmerksamer zuhören musst und dann den Satz wiederholen darfst. Doch oft sind die Sätze sehr lang, dass du kein Problem mit der Aussprache hast, sondern mit der Satzlänge.

Wenn ein Satz zu lang ist, kannst du ihn dir vielleicht nicht ganz merken. Also lies am Anfang deine Texte mit und sprich dann nach!

Tipp 4: Rede mit dir selbst!

Das ist die beste Möglichkeit zu üben, wenn du niemanden zum Reden hast! Du kannst so gut wie überall mit dir selbst reden. Ganz egal ob du gerade im Auto sitzt, in der Badewanne liegst oder deine Wohnung putzt.

Erzähle dir selbst, was deine Pläne für den Tag oder für die Woche sind.

Welche Träume hast du? Worauf bist du stolz? Was kochst du heute?

Es ist nicht so wichtig, was du dir selbst erzählst, hauptsache du redest!

Tipp 5: Höre aufmerksam zu!

Wie ich vorhin schon erwähnt hatte, weißt du nur, wie Wörter richtig ausgesprochen werden, wenn du sie schon mal richtig gehört hast.

Deswegen höre immer aufmerksam zu.

Achte auf die Satzstruktur, die Melodie, die Aussprache und die Betonung, wenn du beispielsweise einen Film schaust oder ein Gespräch von Einheimischen belauschst (für Lernzwecke ist das erlaubt).

Tipp 6: Hab keine Angst vor Fehlern!

Lernen bedeutet gleichzeitig auch Fehler zu machen.

Das ist menschlich und überhaupt nicht schlimm. Du darfst nur keine Angst davor haben! Rede einfach darauf los und mach dir nicht so viele Gedanken, ob der Satz jetzt richtig oder falsch ist.

Am wichtigsten ist es doch, dass du verstanden wirst!

Und aus Fehlern kannst du nur lernen!

Tipp 7: Frage nach!

Immer, wenn du mit jemandem in deiner Lernsprache sprichst, kann es passieren, dass du ein Wort oder einen Satz nicht ganz verstehst. Dann heißt es ganz einfach: Nachfragen.

Dein Gegenüber wird dich nicht verurteilen, nur weil du etwas nicht verstanden hast. Bitte ihn einfach, es nochmal langsam zu wiederholen und eventuell zu erklären.

Hab keine Angst davor! Selbst in deiner Muttersprache musst du ab und an nachfragen, oder!?

Tipp 8: Sing Lieder mit!

Eine beliebte Methode die Aussprache und das Reden zu üben ist es, Lieder mitzusingen. Am besten lautstark während du durch die Wohnung tanzt.

Das gute an Liedtexten ist, dass du sie dir durch die Melodie leicht merken kannst. Selbst wenn die Texte in deiner Lernsprache sind.

Also suche dir am besten gleich – nachdem du den Artikel zu Ende gelesen hast – ein oder zwei Musikgruppen heraus, die in deiner Lernsprache singen!

Tipp 9: Gründe einen Stammtisch!

Du kennst mehr Leute in deiner Stadt, die die gleiche Sprache lernen wie du?

Dann gründet einfach einen Stammtisch!

Trefft euch einmal die Woche in einem Café und redet für eine Stunde nur in eurer Lernsprache!

So kannst du den Kaffeeklatsch mit Freunden direkt mit dem Lernen verbinden! Und nicht nur du profitierst davon, sondern auch alle anderen, die die Sprache lernen!

Tipp 10: Rede!

Ich glaube, dazu muss ich nicht mehr sagen. Außer:

Rede, rede, rede!

Wie übst du das Reden? Welche Tricks hast du?

P.S. Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden und Bekannten!

©Titelbild: Pixabay.com (bearbeitet)

Schreibe einen Kommentar

Folge mir auf Facebook!schliessen
oeffnen