Motivation – so findest du sie!

Motivation ist der Einstieg ins Lernen. Denn ohne Motivation bekommt auch der beste Lerner nichts in seinen Kopf: elf Wege, wie du deine Motivation wieder findest.

„Was kannst du heute lernen, das du bislang nicht gewusst hast?“

Das sind die Worte des Unternehmers Donald Trump.

Und genau das sollte es sein, was dich motiviert. Dir die Motivation dazu gibt, dein Lernen in die Hand zu nehmen und das zu lernen, was du für wichtig hältst.

Doch es gibt so viele Gründe, warum die Motivation für Tage, Wochen oder sogar Monate verloren geht.

Zum einen kann das im Sommer das gute Wetter sein. Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen möchtest du lieber draußen im Café sitzen und einen Cappuccino genießen als daheim am Schreibtisch die langweilige Grammatik zu lernen.

Oder deine Freunde gehen mal wieder ins Schwimmbad und dir erscheint das als weitaus sinnvoller als Vokabeln zu lernen.

Natürlich hast du Recht und oft sind andere Dinge schöner – gerade wenn die Motivation fehlt. Aber du kannst auch unterwegs lernen, in der Sonne oder auch im Schwimmbad.

Du musst nur wissen wie.

Wenn du dich dafür interessierst, wie du dein Lernen in den Alltag integrieren kannst, empfehle ich dir diesen Artikel.

Aber nun wirklich: Die Motivation ist ein Thema, was uns alle irgendwann mal beschäftigen wird. Denn jeder Mensch hat Phasen, in denen er sich gut fühlt und dann wieder Phasen, in denen ihm alles auf die Nerven geht.

Ja, sogar das Sprachenlernen.

Doch es ist gar nicht so schwer, die Motivation selbst wieder einzufangen und für sich zu nutzen.

Wie? Setze dir Ziele!

11 Wege, mit denen du deine Motivation wieder findest:

Genau! Du hast richtig gelesen. Setzte dir Ziele, die dir täglich zeigen, warum du die Sprache lernst. Ziele, die dir ins Gedächtnis rufen sollen, wie wunderschön diese Sprache ist, aber vor allem auch wie viel Spaß es macht, sie zu lernen!

Weg 1: Lese dir motivierende Zitate durch!

Oft reicht es schon, wenn du dir ein paar motivierende und inspirierende Worte von anderen Leuten anhörst oder liest. Meistens ist das schon genug, den Spaß wieder zu entdecken und sofort wieder Lust aufs Lernen zu bekommen.

Weg 2: Buche den nächsten Urlaub!

Vermutlich die beste Motivation, die du dir selbst geben kannst, ist deine nächste Reise zu buchen. Du lernst die Sprache am besten, wenn du in dem Land bist, in dem sie gesprochen wird. Du lernst die Menschen und die Kultur kennen, aber vor allem lernst du die Sprache anzuwenden.

Setze dir Ziele, mit denen du zum Beispiel festlegst, was du im Urlaub können möchtest. Das könnte dann so aussehen:

Im Urlaub möchte ich meine Kaffee selbst bestellen können.

Im Urlaub möchte ich nach dem Weg fragen können.

Im Urlaub möchte ich ein leichtes Gespräch mit einem Einheimischen führen.

Doch wenn du nach dem Urlaub merkst, dass du mit deiner Lernsprache nicht warm geworden bist, probiere eine andere aus. Denn auch für dich gibt es die perfekte Sprache!

Weg 3: Lese ein Buch!

Bücher in der Originalsprache zu lesen ist mit das Schönste, was du machen kannst. Und das Beste daran ist, dass es sich nicht wie Lernen anfühlt, denn du musst nicht die alten Klassiker lesen. Heutzutage gibt es tolle Romane oder Krimis, die nur auf dich warten und von dir gelesen werden wollen.

Wie du Lesen zu deiner Gewohnheit machst, findest du in diesem Artikel von Sprachenlust.

Weg 4: Schließe dich einer Lerngruppe an!

Einer der einfachsten Wege die Motivation für sich selbst zu finden ist, die Motivation von anderen zu bekommen.

Schließe dich einer Lerngruppe an oder gründe selbst eine. So könnt ihr euch gegenseitig bei Fragen und Unklarheiten unterstützen und euch gegenseitig motivieren, falls es mal wieder ein Tief geben sollte.

Und wie jeder weiß: Zu zweit macht es mehr Spaß als allein.

Der tolle Nebeneffekt dabei ist, dass du das Lernen in der Lerngruppe super mit einem tollen Frühstück verbinden kannst. Trefft euch einmal die Woche bei einem Mitglied der Lerngruppe zu Hause oder in einem netten Café in der Stadt, frühstückt gemeinsam und lernt die Sprache, die euch begeistert!

So macht Lernen doch gleich nochmal mehr Spaß!

Weg 5: Schaue Filme in deiner Lernsprache!

Genauso wie beim Lesen sind auch Filme viel wert, wenn es darum geht eine Sprache zu lernen. Schaue die Filme in deiner Lernsprache – gegebenenfalls mit Untertiteln, damit du den roten Faden nicht verlierst.

Weg 6: Belohne dich selbst!

Ja, du hast richtig gelesen! Zum Lernen gehört auch die Belohnung! Im Grunde ist das ganz einfach: Wenn du ein Ziel erreicht hast, belohne dich, indem du dir ein neues Buch kaufst oder in einem schönen Restaurant essen gehst.

Es ist völlig egal, was du dir gönnst, hauptsache es gefällt dir!

Am besten jedoch ist, wenn du schon am Anfang bestimmst, mit was du dich belohnen möchtest. So hast du noch ein weiteres Ziel vor Augen.

Weg 7: Schreibe dir einen Lernplan!

Ein Lernplan zeigt dir ganz genau, was du wann erledigen solltest, um das Beste aus dir herauszuholen. Aber auch die Motivation bleibt hier nicht auf der Strecke, denn jedes Mal wenn du etwas erledigt hast, kannst du es durchstreichen.

Allein das ist schon Motivation genug, die nächste Aufgabe anzugehen!

Wie du einen Lernplan erstellst und zwei Vorlagen findest du hier.

Weg 8: Entwickle ein Ritual!

Rituale sind Dinge, die du regelmäßig machst. Entwickle für dich ein Morgenritual oder auch ein Abendritual. Oder beides. Ganz wie du möchtest.

Das könnte zum Beispiel so aussehen:

Am Morgen nach dem Aufstehen wiederholst du 20 Vokabeln vom Vortag.

Und am Abend liest du noch ein paar Seiten in deinem Buch (das natürlich in deiner Lernsprache ist).

Durch diese Rituale schaffst du es, auch an stressigen Tagen ein bisschen Zeit in dein Sprachenlernen zu investieren!

Weg 9: Führe ein Erfolgstagebuch!

Alleine der Blick in ein Tagebuch, in das du deine Lernfortschritte und Erfolge schreibst, kann Motivation genug sein, um wieder Spaß am Lernen zu haben und Lust auf mehr zu bekommen.

Probiere es einfach mal aus: Schnapp dir ein leeres Heft und schreibe jeden Tag auf, was du gelernt hast und ob du stolz auf dich bist.

In Zeiten, in denen die Motivation abhandengekommen ist, kannst du einen Blick in dein Erfolgstagebuch werfen und die Motivation wird sofort wieder bei dir sein.

Weg 10: Mache Pausen!

Eine der wichtigsten Regeln beim Lernen sind die Pausen. Ohne Pausen kannst du nichts mehr Neues aufnehmen und dein Kopf fängt irgendwann an zu rauchen.

Eine Lerntechnik, die ganz bewusst die Pausen mit einplant, ist die Pomodoro-Technik. Hier erfährst du mehr.

Und zu guter Letzt Weg 11: Sei stolz auf dich, wenn du eine Aufgabe erledigt hast.

Erwarte nicht zu viel von dir. Denn wenn du deine Ziele nicht erreichst, wird die Motivation schnell verschwinden. Anders ist es dagegen, wenn du stolz auf dich und deinen Lernerfolg bist!

Welche Tipps hast du gegen fehlende Motivation?

Lass es mich wissen und schreibe einen Kommentar!

©Titelbild: Pixabay.com (bearbeitet)

Schreibe einen Kommentar

Folge mir auf Facebook!schliessen
oeffnen