Anfangen – und zwar heute!

Die größte Kunst beim Lernen ist es, überhaupt anzufangen. Doch auch du kannst mit diesem Tipps heute anfangen und deine Sprachkenntnisse täglich verbessern.

Ein Vorsatz von dir für das neue Jahr ist eine Sprache zu lernen? Du weißt auch schon welche? Aber du fängst nicht an?

Warum?

Was hindert dich? Was macht dir Angst? Je früher du beginnst, desto mehr kannst du lernen!

Eine Sprache lernt sich nicht, wenn du nichts dafür machst. Wenn du nicht anfängst, wird es auch im nächsten Jahr ein guter Vorsatz sein und bleiben – oder du wirst es ganz vergessen.

Eine Sprache ist etwas Wunderbares. Du kannst so viele neue Dinge entdecken, dich weiterbilden und neue Leute kennenlernen. Abgesehen von der ganzen Erfahrung, die du bekommst. Lernen bildet und Lernen ist das einzige, was dir keiner mehr nehmen kann.

Lerne für dich. Lerne für niemanden sonst. Nur für dich.

So fängst du heute an

Hab keine Angst

Am Anfang ist es oft schwierig, weil du nicht weißt, wo du anfangen sollst. Mach es nicht so kompliziert, nimm dir ein Lehrbuch und fang bei Lektion 1 an. Beginne damit, worauf du Lust hast.

Am Anfang finde ich Babbel sehr hilfreich, weil dir alles in kleinen Schritten erklärt wird. Du kannst in verschiedene Sprachen hineinschnuppern und die Sprache kennen lernen. Du lernst die wichtigsten Sätze am Anfang. Neue Vokabeln, die automatisch in deinen Vokabelwiederholer landen, und du kannst Schreiben, Lesen, Hören und Sprechen üben. Probiere es einfach mal aus.

Setze dich nicht unter Druck

Du lernst am wenigsten, wenn du dich unter Druck setzt. Lerne so viel, wie es für dich am besten ist. Fühlst du dich schlapp, dann lerne weniger. Es gilt immer der Satz: Akzeptiere die schlechten und nutze die guten Tage.

Schreibe deine Ziele auf

Welche Ziele hast du? Willst du die Sprache perfekt sprechen oder willst du dich im nächsten Urlaub mit Einheimischen verständigen können? Nimm dir ein Blatt Papier und formuliere deine Ziele. Oft hilft es auch, wenn du dir eine Zeitangabe dazu schreibst. Das könnte dann so aussehen:

Ziele

Gestalte einen Lernplan

Ein Lernplan hilft dir, dein Lernen zu organisieren und dich jeden Tag daran zu erinnern. Auch ein paar Minuten sind besser als nichts.

Wie du deinen Lernplan erstellst findest du hier.

Suche dir einen Mentor

Ein Mentor kann dein Mitbewohner sein oder auch deine beste Freundin. Es ist nur wichtig, dass ihr euch häufig seht. Dein Mentor sollte dich bei deinem Lernen unterstützen und dich neu motivieren, wenn mal ein schlechter Tag dazwischen kommt.

Hol dir das Manifest

Fehlt dir die Motivation und du brauchst neuen Schwung, um dein Lernen für dich nutzen zu können, könnte dir das „Manifest eines Lerners“ helfen. Du erhältst es, wenn du dich für den wöchentlichen Newsletter anmeldest!

Glaub an dich

Das ist wohl das wichtigste. Glaub an dich selbst und hab Vertrauen. Dann kannst du alles schaffen!

Wie hast du angefangen eine Sprache zu lernen?

Lass es mich wissen und schreibe einen Kommentar!

©Titelbild: Pixabay.com (bearbeitet)

6 Gedanken zu “Anfangen – und zwar heute!

  1. Hallo Lena,
    ich habe mit das Deutschlernen angefangen, wenn ich nach Deutschland entscheide kommen. Außerdem komme ich aus BuH und seit ein Monate bin ich in Deutschland. Jeden Tag lerne ich Deutsch meistens von Fernsender und bei Internet. Ich lese verschiedene deutsche Geschichte. Ich lerne und lese so laut!

    • Hallo Martina,
      es ist sehr gut, dass du jeden Tag Deutsch lernst!
      Du sprichst schon sehr gut Deutsch und ich bin mir sicher, dass du auch ein Buch in Angriff nehmen kannst! Hast du schon ein Buch auf Deutsch gelesen?
      Liebe Grüße, Lena

  2. Ich habe mit das Deutschlernen angefangen,als ich 29 Jahre alt habe.Damals ich habe keine Anung gehabt.Jetzt ist viel besser,aber immer Problem mit bauen satzweise auf. Grusse Lena

Schreibe einen Kommentar

Folge mir auf Facebook!schliessen
oeffnen